Dändlikerhaus

 

Die Geschichte des Dändlikerhauses

Seit bald hundert Jahren steht das Haus in einer idyllisch ländlichen Umgebung inmitten von stattlichen Bauernhäusern auf einer der schönsten Terrassen des Emmentals. Bis ungefähr 1920 wurde der stattliche Riegbau als das bekannte Hotel Emmenthal mit zwei Badstuben geführt.

Im Jahre 1926 erwarb das Diakonissenhaus Bern das Haus und es wurde als Ferienheim für Schwestern und Gäste genutzt. Zu Ehren der Gründerin des Diakonissenhauses, der Patriziertochter Sophie Dändliker- von Wurstemberger, erhielt das Haus den Namen "Dändlikerhaus", welcher bis heute Bestand hat.
Während der Blütezeit des Diakonissenhauses in Bern wurde das Dorfbild von Ranflüh durch die Schwestern geprägt.
1984 war das Diakonissenhaus gezwungen das Haus zu verkaufen und fand im GFVL eine Käuferin. Dies geschah mit der Auflage, ein Altersheim zu betreiben.
Ganz dem gemeinnützigen Gedanken verpflichtet, nahm der GFVL die grosse Herausforderung an, künftig ein Altersheim zu führen. In den vergangenen Jahren
fand dann auch eine entsprechend grosse Entwicklung statt.
26 Jahre haben der gemeinnützige Frauenverein und seine Heimkommission die Geschichte des Dändlikerhauses mitgeprägt. Das in seinen Anfängen eher als Dienstboten-
heim geführte Haus entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem modernen, erfolgreichen und in der Region gut verankerten Alters- und Pflegeheim.
Ein Meilenstein war der Neu- und Umbau im Jahre 2002. Die Institution präsentierte sich nach Abschluss der Umgestaltung als modernes und zukunftsorientiertes Alters- und Pflegeheim, das den gesetzlichen Vorgaben und den gewandelten Bedürfnissen der Bewohner und Pflegenden entsprach.
 

 

Gründung der Dändlikerhaus AG

Nach intensiv geführten Diskussionen entschied sich der Frauenverein für eine neue, zukunftsorientierte Trägerschaft und übertrug ab dem 1.Juli 2010 die Verantwortung für das Dändlikerhaus einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft. Für die strategische Führung wurde der Verwaltungsrat der Dändlikerhaus AG eingesetzt. Für das operative Geschäft blieb weiterhin der bewährte Heimeiter Erich Hurni zuständig.

Geänderte kantonale Vorschriften betreffend Zimmergrösse machten einen weiteren Um- und Neubau unumgänglich.

Im Mai 2012 wurde mit den Arbeiten zum Erweiterungsbau begonnen und nach einer für alle Beteiligten anspruchsvollen Bauphase konnte der Betrieb zu Beginn des Jahres 2013 in einem modernen, auch den Ansprüchen der Denkmalpflege genügenden Haus, weitergeführt werden.

Der neue Rundweg
 
Bewohnerinnen, Bewohner und Personal freuen sich am neuen Rundweg, der 2015 eröffnet werden konnte. In der schönen „Hoschtet“ vor dem Haus laden nun rollstuhlgängige Wege, bequeme Sitzgelegenheiten und lauschige Plätzchen zum Spazieren und Verweilen ein.

Unser Heim bietet 21 betagten Personen ein familiäres Zuhause. 30 Mitarbeitende sorgen für eine qualitativ hochstehende Pflege und Betreuung und sichern damit dem Dändlikerhaus eine starke Position unter den regionalen Altersinstitutionen.

Mehr Informationen zum Alters- und Pflegeheim Dändlikerhaus

Kontakt mit dem Frauenverein

Damit auch die Verbindung zu unserem Verein und zur "Aussenwelt" gepflegt wird, setzt unser Verein viele freiwillige Helferinnen ein.

Unsere Frauen besuchen die Bewohnenden an Spielnachmittagen und an den Geburtstagen, begleiten sie in Zusammenarbeit mit der Leiterin Aktivierung beim Backen, bei Ausflügen und beim Kochen. Wertvolle Arbeit leisten unsere Flickfrauen, die regelmässig die Kleider wieder in Ordnung bringen.

Verantwortlich für den Dialog zwischen Frauenverein, Dändlikerhaus und Verwaltungsrat ist ein Mitglied des Vorstandes: Verena Mathis  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Verwaltungsrat des Dändlikerhaus

Verwaltungsratspräsident:

Urs Spreng, Ausbilder / Betriebsökonom
Mühle 1313, 3452 Grünenmatt                         
Tel. 034 461 61 00
Handy: 078 689 71 35
 
 
Vizepräsident: Verantwortlicher Bauressort
 
Beat Iseli
Trachselwaldstrasse 67
3452 Grünenmatt
Tel. 034 431 37 07
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Marianne Müller-Zaugg, Lehrerin
Trachselwaldstrasse 42, 3452 Grünenmatt
Tel 034 431 23 73          
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Alfred Brechbühl, Finanzverwalter,
Lindenhof 378, 3436 Zollbrück
Tel: 034 496 72 88
Tel Geschäft: 034 496 20 21
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
 

 


This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.